Logo
All-Polymer verstärkter Prototyp

Zu Beginn des Projektes wurden Prototypen ausgewählt, für die eine Aufwertung mit faserverstärkten Tapes am sinnvollsten ist. Daraufhin haben die beteiligten Unternehmen konstruktive und produktspezifische Bedingungen als Projektziele definiert. In einem iterativen Prozess erfolgte daraufhin die Auswahl von geeigneten Kunststoffen, die in dem jeweiligen Prozess eingesetzt werden können. Diese Schritte wurden von der Universität Koblenz Landau begleitet, die zudem untersucht hat wie die Haftung der Tapes an den Materialproben war.

Im nächsten Schritt wurden erste Prototypen mit einem carbonfaserverstärkten Tape zur Messung der erzielbaren Leistungssteigerung und für weitere Versuche hergestellt (siehe Abbildung). Sobald die Entwicklung des Kunststofffasertapes abgeschlossen ist, werden die entsprechenden Prototypen mit diesen verstärkt und nochmals getestet.

Die TU Kaiserslautern unterstützt den gesamten Prozess, indem sie die aktuelle Zirkularität der Unternehmen untersucht sowie Regularien und weitere Rahmenbedingungen in den betrachteten Märkten analysiert. Im Rahmen der Untersuchung der betreffenden regulatorischen Landschaft wurde damit begonnen verschiedene Stimmen aus der Praxis einzufangen und zu analysieren.

Bildquelle: Carbonfaserverstärkte Prototypen; ©Verbundpartner All-Polymer